Welche Erkrankungen sind besonders gut zu therapieren?


Alle Krankheiten gehen mit gestörten Energien bzw. Schwingungen einher. Da es sich bei der Bioresonanz-Therapie um eine biophysikalische Behandlung mit körpereigenen physiologischen und pathologischen Schwingungen des Patienten handelt, umfaßt der Indikationsbereich eigentlich alle akuten oder chronischen, organischen oder funktionellen Krankheiten und Störungen.

Der Verbesserung der biophysikalischen Energiesituation folgt automatisch die Verbesserung der biochemischen Abläufe in Richtung Normalisierung bzw. Heilung.

Die Bioresonanz-Therapie kann erprobte Naturheilverfahren wie Homöopathie, Akupunktur, orthomolekulare Therapie, Chiropraktik u.v.a. ergänzen und optimieren. Sie kann sanft und schnell ohne schädliche Nebenwirkungen ihre Wirkung entfalten. Treten "Erstreaktionen" auf, z.B. Mattigkeit oder Unlustgefühle, so sind diese Symptome als durchaus erwünschte Anzeichen der beginnenden Ausscheidungs-, Entgiftungs-, Stoffwechsel- und Heilreaktion zu bewerten. Sie kennen diese Reaktion von anderen Naturheilverfahren.

Besonders bewährt hat sich die Bioresonanz-Therapie bei folgenden Krankheiten:

  • Allergien aller Art, insbesondere die in den letzten Jahren in erschreckendem Maße zunehmenden Nahrungsmittelallergien mit den häufig damit verbundenen schweren Krankheitsbildern wie das allergische Asthma, die Neurodermitis (Schumacher) und die chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Oesterle)
  • Chronisch-degenerative Organ- und Gelenkerkrankungen (Rheuma)
  • Immunschwäche und Infektanfälligkeit
  • Schmerzzustände aller Art
  • Verkürzung von Wundheilungen und Verletzungsfolgen aller Art
  • Virus- und Toxinbelastungen
  • Umweltgifte
  • In der zahnärztlichen Praxis als prä- und postoperative Behandlung zur besseren Wundheilung, als Verträglichkeitstest von Zahnmaterialien bei Kiefergelenkserkrankungen
  • Narbenentstörungen
  • Frauenleiden
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Migräne

Neben der direkten Beeinflussung von körpereigenen Schwingungen ist es ebenfalls möglich, Medikamente oder Lebensmittel daraufhin zu testen, ob sie zu den individuellen Schwingungen eines Patienten passen und damit für ihn verträglich sind.

Die Bioresonanz-Therapie ist weder belastend noch schmerzhaft und damit schon bereits im Säuglingsalter und bei Kindern geeignet. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten, jedoch sollte bei unveränderten Beschwerden oder gar Verschlechterung unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.